Vom 10. – 12. Oktober fand in Weimar der Bundeskongress der Jusos statt.

Die Bremer Jusos reisten mit einer achtköpfigen Delegation an. Drei Tagen lang wurde über die Zukunft linker Politik diskutiert und versucht Antworten darauf zu finden, wie sozial gerechte Politik aussehen soll.

Den Anfang machte am Freitagabend der Generalsekretär der SPD, Hubertus Heil, mit einer Debatte über die Lage der deutschen Sozialdemokratie ein Jahr vor der Bundestagswahl.

Der Samstag stand im Zeichen der Debatte um die 63 Thesen „Für eine Linke der Zukunft“, die wir unter anderem mit Prof. Alex Demirovic von der TU Berlin diskutiert haben.

Weitere Gäste waren Olaf Scholz, Bundesminister für Arbeit und Soziales und Hans-Jürgen Urban vom IG Metall Vorstandzur Arbeitsmarkt- und Sozialpoliti und Martin Schulz, Fraktionsvorsitzenden der SPE-Fraktion im Europäischen Parlament mit dem wir über die Anforderungen an ein offenes und soziales Europa diskutierten.

Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Auf der Kongressparty am Samstagabend feierten die Delegierten und Gäste des Bundeskongresses bis in die frühen Morgenstunden und auch das traditionellen Weimarer Zwiebelfest, wird sicher allen Teilnehmern unvergessen bleiben.

Am Sonntag stand zum Abschluss eine Diskussion mit Bundesumweltminister Sigmar Gabriel auf dem Programm, bei der wir über zukunftsorientierte Energie- und Umweltpolitik debattiert haben.

Insgesamt war der Bundeskongress mit interessanten teilweise kontroversen Diskussionen und spannenden Redebeiträgen gefüllt und hat durch seine Beschlüsse gezeigt, dass die Jusos auch für die aktuellen politischen Herausforderungen gut aufgestellt sind.