Tag der Arbeit 2010

Die vielen Vorbereitungen für den Tag der Arbeit und den Tanz in den Mai mit dem SPD – Maifestival haben sich gelohnt!

Der Tanz in den Mai war uns nicht genug, deshalb haben wir das ganze Wochenende lang den Osterdeich gerockt. Über 400 Leute haben das SPD – Maifestival besucht und wurden von  Sechs namhaften Bands aus Ska, Punk und Rock am Freitag und fünf aus Soul, Pop, Elektro und Rock am Samstag fasziniert. Nach der perfekten Party folgte eine überaus gut besuchte Demonstration am 01. Mai. Hier und bei der anschließenden Kundgebung konnten sich die Jusos mit ihren Forderungen besonders hervortun. Mit unseren Transparaten „ArbeitnehmerInnen sind nicht zum Auspressen da“, „Mindestlohn / Wir lassen uns nicht tiefer legen“ und  “ Leidarbeit“ haben wir  der schwarz-gelben Bundesregierung schlagkräftige Signale übermittelt und sind somit auf eine gute und solidarische Resonanz der Bevölkerung gestoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.