Keinen Meter den Fachisten! – Weder am 1. Mai noch an einem anderen Tag

Nach der Schlappe der NPD bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, konzentrieren die Nazis ihre Aktivitäten jetzt auf Bremen erklärtes Ziel ist der Einzug in die Bremische Bürgerschaft.

Spürbar ist, dass der Wahlkampf der rechten Truppen schon begonnen hat. Mit Aktionen wie dem Verteilen rechter Musik an Schulen, ersten Wahlkampfständen und „Kundgebungen“ in der Innenstadt, versuchen sie ihr Menschenverachtendes Gedankengut an den Mann/die Frau zu bringen.

Besonders perfide ihr Versuch den 1.Mai, den traditionellen Kampftag der internationalen Arbeiterbewegung, für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und einen „Sozialkongress“ zu veranstalten dessen Kernaussage schon von vorherein festgestanden hätte: „Soziale Sicherheit statt Multikulti“ und „Sozial geht nur national“.

Dagegen hat sich unter der Leitung des DGB-Bremen und unter dem Motto „Keinen Meter“ ein breites gesellschaftliches Bündnis gebildet, dass deutlich macht das fachistisches und rechtsextremes Gedankengut in unserer Stadt keinen Platz haben.  Selbstverständlich beteiligen sich auch die Bremer Jusos!

Mitlerweile hat die NPD ihren „Sozialkongress“ auf den 30.April verschoben. Der genaue Ort ist zur Zeit noch unklar.

Das heißt für uns Jusos aufmerksam sein und sich den 30. April unbedingt freihalten. Sobald näheres bekannt ist werden wir euch auf dieser Seite informieren.

Aber auch nach dem Wochenende 30.April/1.Mai werden wir weiter offensiv gegen rechtsextremistische und -populistische Kräfte vorgehen.

Klar ist: Den Nazis keinen Meter und keinen Sitz im Parlament.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.