Aufruf: Gedenken an die Opfer von Norwegen am 22. 7., 15 Uhr in Bremen

In wenigen Tagen jähren sich die grausamen Anschläge von Oslo und Utøya. Die Jusos im Land Bremen rufen zusammen mit den Juso Unterbezirken Delmenhorst, Diepholz und Wesermarsch zu einer Mahnwache für die Opfer der Anschläge auf.

Am 22. Juli 2011 fielen in Oslo acht Menschen einem Bombenanschlag zum Opfer. 69 Jugendliche starben in einem Sommercamp der Arbeidernes Ungdomsfylking (AUF), der Jugendorganisation der sozialdemokratischen Partei Norwegens, auf der Insel Utøya.

Am 22. Juli 2012 um 15 Uhr wollen die Jungsozialisten ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsradikalismus setzen und der Opfer dieser grausamen Attentate gedenken. Auf dem Liebfrauenkirchhof an der Westseite des Rathauses in Bremen wollen sie Rosen für die Opfer niederlegen. Der norwegische Honorarkonsul Hans-Christian Specht wird an der Mahnwache ebenfalls teilnehmen.

„Mit der Mahnwache möchten wir unsere Solidarität und unser Mitgefühl mit den norwegischen Genossinnen und Genossen, ihren Familien, Freundinnen und Freunden ausdrücken und die Bedeutung von entschlossenem antifaschistischem Engagement betonen“, erklärt Janne Herzog, Mitglied des Juso-Landesvorstandes von den Jusos im Land Bremen. „Wir hoffen, dass auch viele Bürgerinnen und Bürger unserem Aufruf folgen und ein Zeichen durch ihre breite Beteiligung setzen.“

Aufruf zur Mahnwache zum Weiterverbreiten (PDF)

Pressemitteilung (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.