Bericht vom Seminar "Was ist links?"

Am vergangenen Wochenende fand in der Jugendherberge Bremen das Seminar „Was ist links?“ statt, das wir gemeinsam mit den vier niedersächsischen Juso-Bezirken (Braunschweig, Hannover, Nord-Niedersachsen und Weser-Ems) bestreiten durften. Um die Antwort auf die Titelfrage zu erarbeiten, beschäftigten wir uns mit verschiedenen Kernthemen linker Politik.
So wurden im ersten Block von Stefan Hillger (SPD Braunschweig) Grundlagen der Erwerbsarbeit, die für unsere Arbeit als Jusos zentral ist, erläutert, während parallel Annette Düring (DGB Bremen-Elbe-Weser) mit den „Fortgeschrittenen“ über die Zukunft der Erwerbsarbeit in einer digitalen Gesellschaft sprach.
Im zweiten Block ging es um den für linke Politik elementaren Teil des Kampfes gegen Rechts. Nele Groth (Jusos Bezirk Hannover) brachte den EinsteigerInnen die Grundlagen näher, während Arne Zillmer (Jusos Niedersachsen) im Fortgeschrittenen-Teil über verschiedene Bewegungen, wie z.B. PEGIDA oder Nipster, berichtete.
Der Samstag endete mit einer Diskussion mit Carsten Sieling, dem neuen Bremer Bürgermeister und Präsident des Senats, darüber, wie eine linke Politik der Zukunft aussehen könnte.

Am Sonntag wurden die SeminarteilnehmerInnen per Film über das fatale Versagen des Verfassungsschutzes im Falle des NSU aufgeklärt, bevor der letzte inhaltliche Teil kam. Charlotte Rosa Dick (Juso-Bundesvorstand) referierte über ein Konzept linken Wirtschaftens, das vorsorgende Wirtschaften, über das im Anschluss in einem World Café ausführlich diskutiert wurde.

Insgesamt konnten wir uns durch die Behandlung der vielfältigen Themen ein besseres Bild davon machen, was denn eigentlich diese linke Politik ist, für die wir streiten. Somit können wir inhaltlich gestärkt weiter für die solidarische Gesellschaft und den demokratischen Sozialismus streiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.