Landesmitgliederversammlung der Jusos Bremen spricht sich für Entwaffnung der Streifenpolizei aus

Am 8. Oktober fand die zweite Landesmitgliederversammlung der Jusos Bremen im Jahr 2016 in Bremerhaven statt. Diskutiert und beschlossen wurden zahlreiche Anträge. Unter anderem sprach sich das höchste beschlussfassende Gremium der Jusos im Land Bremen dafür aus, Polizist*innen in Zukunft ohne Schusswaffe auf Streife zu schicken.
David Ittekkot, Landesvorsitzender der Jusos Bremen, dazu: „Dies soll nicht zu einem Weniger, sondern zu einem Mehr an Sicherheit für die Beamt*innen führen. Unbewaffnete Streifenpolizist*innen können bürgernäher agieren, da sie von der Bevölkerung weniger bedrohlich wahrgenommen werden. Ebenso wird so die Gefahr vermieden, dass Schusswaffen den Beamt*innen entwendet und gegen sie verwendet werden.“
Orientiert haben sich die  Jusos Bremen dabei u.a. an den Bobbies in England. Selbstverständlich müssen für den Fall der Fälle bewaffnete Sicherheitskräfte schnell als Verstärkung gerufen werden können.

In weiteren Beschlüssen sprachen sich die Jusos Bremen u.a. für den Offshore-Terminal Bremerhaven aus, für studierbare Hochschulen und für mehr bezahlbaren Wohnraum im Land Bremen aus.

In den Landesvorstand wurde Hilke Lüschen als stellvertretende Landesvorsitzende nachgewählt. Außerdem nominierten die Jusos Bremen ihren Landesvorsitzenden David Ittekkot als Kandidaten für die SPD-Landesliste bei der Bundestagswahl.