Die Anwesenheitspflicht an Hochschulen ist Geschichte!

Es war ein langer Kampf, der vor allem von den Studierenden an den Hochschulen selbst geführt wurde: Obwohl die Anwesenheitspflicht zumindest an der Uni Bremen per Rektoratsbeschluss verboten ist, wurde diese Regelung seit einigen Jahren mehr und mehr unterlaufen. An anderen Hochschulen gab es sie teilweise offiziell noch. Doch im Land Bremen ist damit ab jetzt Schluss!

Heute hat die Bürgerschaft die Anwesenheitspflicht hochschulgesetzlich untersagt! Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung, die maßgeblich aufgrund unseres Antrags, der am 2.5. vom SPD-Landesparteitag beschlossen wurde, angestoßen wurde und nun ein erfolgreiches Ende gefunden hat.

Es gibt zwar einige Ausnahmen: Für Exkursionen, Laborversuche (inkl. Sicherheitsunterweisung), Praktika und Sprachkurse. Dafür können wir Verständnis aufbringen. Eine weitergehende Verwässerung des Verbots konnte erfreulicherweise im parlamentarischen Prozess vermieden werden.

Durch diesen Beschluss der Bürgerschaft wird nun zehntausenden Studierenden das Studium erleichtert – darunter studierenden Eltern, pflegenden Studierende, Studierenden mit chronischen Erkrankungen, Studierenden, die arbeiten müssen, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen, sozial und politisch engagierten Studierenden und vielen mehr.

Nach diesem Happy End machen wir uns erstmal ein Kaltgetränk auf! Und wenn Ihr Studierende*r im Land Bremen seid, solltet Ihr das auch tun!