PM: »Ein Erfolg für die Studierenden im Land Bremen«: Jusos setzen Abschaffung des Verwaltungskostenbeitrag an den öffentlichen Hochschulen durch

Auf dem Landesparteitag der SPD Bremen, der am heutigen Samstag in Bremen-Nord stattfand, konnten die Jusos Bremen die Abschaffung des Verwaltungskostenbeitrags für die Studierenden an den öffentlichen Hochschulen ab 2020 und eine Verhinderung der noch für dieses Jahr angekündigten Erhöhung des Beitrags für sich verbuchen.

»Das ist ein echter Erfolg für die Studierenden in Bremen und Bremerhaven,« so der Landesvorsitzende der Bremer Jusos Sebastian Schmugler. »Uns war es wichtig, dass wir für die Studierenden an den öffentlichen Hochschulen auch richtig was rausholen, denn wenn der Senat das Geld hat, eine Luxus-Privatuni zu fördern, dann muss genauso auch Geld für die anderen Studierenden zu Verfügung stehen«, so Schmugler weiter.

Die Jusos Bremen fordern schon lange eine Abschaffung des Verwaltungskostenbeitrags. Diese versteckte Studiengebühr wird z. Z. in Höhe von 62 € von allen Studierenden jedes Semester eingezogen und sollte eigentlich zum nächsten Einzugstermin erneut um 12 € angehoben werden. Insgesamt werden die Entlastungen für die Studierenden im Haushalt ähnliche Auswirkungen haben wie die Weiterfinanzierung der Jacobs University.

»Ich freue mich, dass die Bremer SPD auf Druck der Jusos ihre gute Politik für Studierende an den öffentlichen Hochschulen fortsetzt. Nach Einführung der gesetzlichen Zivilklausel, der Abschaffung der Anwesenheitspflicht sowie einer Wohnraum-Initiative folgt nun mit der Abschaffung der Verwaltungskosten ein weiterer wichtiger Schritt für die Studierenden in Bremen und Bremerhaven«, so Schmugler abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.