Flüchtlinge waren in Bremen schon immer willkommen

Newsletter der Jusos
in Bremen und Bremerhaven

 

[rawr][/rawr]

IN DIESER AUSGABE

** Flüchtlinge waren in Bremen schon immer willkommen

** Anträge zur LMV jetzt online

** Mindestlohnausnahme für U18 ist weltfremd

** Termine


FLÜCHTLINGE WAREN IN BREMEN SCHON IMMER WILLKOMMEN

Am Samstag ist es soweit: Auf dem Unterbezirksparteitag in Bremen-Stadt hat der von den Jusos initiierte und gemeinsam mit dem Forum Sozialpolitik ausgearbeitete Antrag „Für eine menschenwürdige Asyl- und Flüchtlingspolitik in Bremen“ gute Aussichten beschlossen zu werden. Damit wird unter anderem erreicht, dass die Unterbringung und die Betreuung von AsylbewerberInnen umfänglich verbessert wird. Hierzu zählt, dass die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge getrennt von den Erwachsenen untergebracht werden, sodass die Jugendhilfestandards bedingungslos eingehalten werden können. Auch soll die Altersfeststellung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge nur noch von geschultem Personal vorgenommen werden. Darüber hinaus soll die frühkindliche Förderung und Betreuung verbessert werden, das Sprach- und Vorkursangebot erheblich gesteigert werden und der Übergang zu Studium und Ausbildung durch Maßnahmen unterstütz werden.

Gleichzeitig wollen wir die Menschen in Bremen und auch den einen oder die andere GenossIn dazu motivieren, ihre Solidarität mit den hierher kommenden Flüchtlingen zu zeigen. Dazu haben wir Sticker anfertigen lassen, die ihr schon jetzt auf der Homepage und auf der Facebook-Page ansehen und bald auch in Bremen verteilen könnt. Refugees welcome!


ANTRÄGE ZUR LMV JETZT ONLINE

Auf unserer nächsten Landesmitgliederversammlung am 29.3. wollen wir über Alternativen zur neoliberalen Politik in Europa diskutieren. Außerdem werden wir mit der Wahl eines neuen Landesvorstandes und der Beschlussfassung über das Arbeitsprogramm den Startschuss für die nächsten zwei Jahre Juso-Arbeit unserer Landesorganisation setzen. Hier findest du ab sofort alle Anträge und Unterlagen zur LMV.


MINDESTLOHNAUSNAHME FÜR U18 IST WELTFREMD

Mit der Ankündigung von Bundesarbeitsministerin Nahles, den geplanten Mindestlohn erst für Menschen ab 18 Jahren einzuführen, wird so getan, als würden junge Leute lieber in prekärer Beschäftigung arbeiten als eine zukunftsträchtige Ausbildung anzunehmen. Zehntausenden Jugendlichen, die jährlich keinen Ausbildungsplatz finden und gerade deswegen eine schlecht entlohnte Beschäftigung annehmen müssen, muss das wie der blanke Hohn vorkommen, schreibt der Juso-Landesvorstand in einer aktuellen Pressemitteilung.


TERMINE

  • Donnerstag, 20. März, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Mitgliederversammlung Bremen-Stadt: Netzneutralität und Datenschutz – wichtig für Europa? SPD-Bürgerschaftsfraktion (Wachtstr. 27/29)
  • Samstag, 22. März, 10:00 Uhr, UB-Parteitag der SPD Bremen-Stadt mit Organisationswahlen. Bürgerzentrum Neue Vahr
  • Mittwoch, 26. März, UB-Parteitag der SPD Bremen-Nord
  • Mittwoch, 26. März, 18:00 Uhr, Schwarzes Geld – weiße Weste? Podiumsdiskussion der SPD-Bundestagsfraktion: Steuerbetrug und Steuerhinterziehung wirksam bekämpfen. Kwadrat, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 29199 Bremen
  • Samstag, 29. März, 11:00 Uhr, Landesmitgliederversammlung mit Joachim Schuster, Kandidat der SPD Bremen für das Europäische Parlament, Organisationswahlen und Antragsberatungen. Treffpunkt KWADRAT, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199 Bremen

Weitere Termine: www.jusos-bremen.de/termine

 

[rawr][/rawr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.