Verwirklichungs- oder Praxisphase

Eine Vision ist schön und gut – am Ende müssen wir uns aber auch überlegen, wie wir das alles umsetzen können. Darum geht es nun in dieser Phase. Wir wollen mit euch erarbeiten, welche Aspekte unserer Vision wir wie umsetzen können.

Mit Falk (dem stadtentwicklungspolitischen Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion) haben wir über unsere Vision bereits gesprochen. Das Video könnt ihr euch hier direkt anschauen.

Was sagt ihr dazu? Seit ihr mit seiner Einschätzung einverstanden oder seht ihr das anders? Welche Möglichkeiten seht ihr unsere Idealvorstellungen unter den realen Bedingungen in Bremen umzusetzen?

Ein Kommentar zu "Verwirklichungs- oder Praxisphase"

  1. Natürlich sollte es unser Ziel sein unsere Forderungen aus der Phantasie- und Utopiephase in die Praxis umzusetzen – allerdings sind die gesellschaftlichen Mehrheiten hinlänglich bekannt. Doch trotzdem hat sich im vergangenen Jahr eine besondere Sensibilität zum Thema Wohnen entwickelt, die wir nutzen sollten um politische Maßnahmen umzusetzen:

    Deswegen sollten v. a. mehr Wohnungen gebaut werden. Diese Aufgabe gehört dabei in die Hände des Staates! Chancen, wie das Rennbahngelände, dürfen dabei in Zukunft nicht mehr ungenutzt bleiben. Außerdem müssen Wohnungen, die aus neoliberalen Ideologien heraus dem Markt überlassen wurden, wieder in staatliches Eigentum überführt werden. In Bremen wurden inzwischen viele richtige Schritte eingeleitet, indem z. B. die Brebau wieder in ein städtisches Unternehmen umgewandelt wurde.
    Wenn wir diese Politik fortführen tragen wir einen großen Teil dazu bei günstige und gute Wohnungen zu schaffen, an denen Spekulant*innen kein Geld verdienen.

Verfasse eine Antwort an Jonas Elster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.