Feuerwerk den Profis überlassen

Dieser Antrag wurde auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Bremen-Stadt vom 1. Februar beschlossen.

Beschlusstext

Der SPD Unterbezirksparteitag möge beschließen:
Der SPD Landesparteitag möge beschließen:
Die Juso Landesmitgliederversammlung möge beschließen:

Die Tendenzen der letzten Jahre haben gezeigt, dass der Missbrauch und die zweckentfremdete Nutzung von Feuerwerkskörpern zugenommen haben. An verschiedenen Schauplätzen im Stadtgebiet kam es zu erheblichen Sachschäden. Vor allem aber wurden Unbeteiligte nicht nur aus Versehen, sondern aus Absicht mit Böllern und Raketen ins Visier genommen, gefährdet und verletzt. Die Zustände an den Silvestertagen sind für uns nicht hinnehmbar. Zur Verringerung der Gefahr durch den privaten Gebrauch von Feuerwerkskörpern und zur Entlastung der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, die jedes Jahr in der Silvesternacht an ihre Kapazitäts- und Leistungsgrenze kommen, fordern wir den privaten Gebrauch von Feuerwerkskörpern zu untersagen. Ersatzweise sollen zentrale Feuerwerke von professionellen Pyrotechniker*innen durchgeführt werden. Durch ein Verbot von privaten Feuerwerken kann die Belastung von Mensch und Umwelt außerdem deutlich reduziert werden.

Beschluss als PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.