Antifa

Es ist soweit: Jahreshauptversammlung 2011

Den Bremer Jusos stehen in den nächsten Monaten wichtige Aufgaben bevor. Die Nazis wollen in Bremen den 1. Mai, den traditionellen Demonstrationstag der Arbeiterbewegung, für ihre menschenfeindliche Propaganda missbrauchen. Im breiten Bündnis mit gesellschaftlichen Gruppen wollen wir den Aufmarsch verhindern und klar machen, dass es am Tag der Arbeit um unsere Rechte geht und faschistisches […]

In Dresden und Bremen – Nazis stoppen!

Wie jedes Jahr sind für den Jahrestag der Bombardierung Dresdens (13.Februar) „Gedenkmärsche“ der Neonazis angekündigt. Im vergangenen Jahr konnte dieser Marsch durch den engagierten Einsatz vieler tausend engagierter Menschen gestoppt werden. Das Bündnis Dresden-Nazifrei in dem auch die Jusos engagiert sind, hat sich zum Ziel gesetzt auch in diesem Jahr zu verhindern, dass die Rechten […]

Symbolbild Pressemitteilungen: Ein Stapel Zeitungen Bild: congerdesign

Fremd(enfeindlich) in der eigenen Partei

Bremer Jusos distanzieren sich von Thilo Sarrazin und seinen fremdenfeindlichen Äußerungen in der Öffentlichkeit und halten die Schlussfolgerungen seines neuen Buches “Deutschland schafft sich ab” für falsch. [Bremen] Zurecht bemerken Sozialdemokraten im gesamten Bundesgebiet, dass Thilo Sarrazin nach seinen wiederholten Versuchen, “Klartext” bezüglich der Zuwanderung in Deutschland zu sprechen, Ideale der SPD verrät und der […]

Kinobesuch gegen Menschenfeindlichkeit ein voller Erfolg

Der Besuch des Films “The Exploding Girl” am 06. August 2010 im Kino 46 war ein voller Erfolg. Ein gutes Dutzend Genossinnen und Genossen aus Bremen unterstützten an diesem Abend die wertvolle Arbeit des Programmkinos im Bremer Westen, welches wegen verschiedener Filme, die nicht aus dem Mainstream Bereich kommen und Themen wie Homosexualität und den […]

Kinobesuch gegen Menschenfeindlichkeit

Dem Verein Kommunalkino Bremen e.V. in Walle wird von anonymen Briefschreibern angekündigt, dass in der nächsten Woche ihre Räume zerstört würden. Die rechtsradikalen Verfasser hatten bereits in früheren Schreiben Drohungen ausgestoßen, falls das Kino nicht aufhöre, „Filme über die Krankheit Homosexualität und das verbrecherische Judentum“ zu zeigen. Es ist furchtbar, dass menschenverachtende Ideologien wie Homophobie […]