Bremen gedenkt der Opfer von Utøya und Oslo

Auch in Bremen wurde am 22.07. im Rahmen einer Mahnwache der Jusos der Opfer der rechten Mordserie von Utøya und Oslo gedacht. Umringt von mehr als 50 Menschen aus Bremen und der Region berichtete der norwegische Honorarkonsul Hans-Christian Specht von der Bewältigung der Anschläge durch Freunde und Familie in Norwegen. Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bovenschulte erinnerte an den rechten Terror im eigenen Land und rief zu entschiedenem Engagement gegen menschenfeindliches Gedankengut auf.

Zuvor hatten Jusos aus der Region die Namen der 69 Getöteten ihrer norwegischen Schwesterorganisation AUF verlesen und gemeinsam mit den erschienenen Menschen eine Gedenkminute eingelegt.

Unser Dank gilt den Menschen, die ihre Anteilnahme bekundet und vielfach auch bei der Vorbereitung der Mahnwache geholfen haben.

Bericht im Weser-Kurier
Fotostrecke auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.