LINKS. KONKRET. GERECHT. – Bundeskongress 2010

Juso-Bundeskongress wählt Sascha Vogt · Bremer Delegation setzt Akzente

 

Der Bundeskongress der JungsozialistInnen in der SPD hat am Wochenende in Essen Sascha Vogt aus Nordrhein-Westfalen zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Mit klaren Politikvorstellungen gelang es ihm, mit 68,1% der Stimmen Franziska Drohsel abzulösen, die sich nun auf ihr zweites Staatsexamen in Jura konzentrieren will. Zuvor hatte Vogt gefordert, die Partei müsse ihre Rolle als Opposition endlich gründlich wahrnehmen und ehrliche Antworten geben: die direkten Steuern müssten rauf, damit der Staat seine Aufgaben wahrnehmen könne. Die mit einem klaren Bekenntnis zur Vision des demokratischen Sozialismus verbundene Kandidatur wurde von Bremen unterstützt.

Der Bremer Landesorganisation gelang es in der inhaltlichen Arbeit erneut, auch als kleine Delegation entscheidende Akzente zu setzen. Die Bremer Anträge zur Erschwerung von Bagatellkündigungen und der Ablehnung des schwarz-gelben Stipendienprogramms wurden mit großer Mehrheit angenommen.

Sarah Ryglewski, Landesvorsitzende der Bremer Jusos, machte darüber hinaus in ihrer Antwort auf die Rede Sigmar Gabriels deutlich, dass die SPD ein schärferes Profil in der Opposition erarbeiten müsse. „Wir müssen wieder klare Politikvorstellungen präsentieren. ‚Fairness’ auf dem Arbeitsmarkt ist doch kein Anspruch für die Sozialdemokratie –  Gerechtigkeit muss her!“, so die Juso-Landesvorsitzende vor knapp 300 Delegierten.

Weitere Nachwahlen bestimmten Jan Böning als Bundesgeschäftsführer sowie Jan Schwarz, der für Sascha als stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender nachfolgt. Beide Kandidaten haben in der Vergangenheit bereits eng mit Bremen zusammengearbeitet und fanden dementsprechende Unterstützung bei den Delegierten. Für ihre Arbeit im Bundesvorstand  wurde ihnen aller Erfolg gewünscht  oder – wie es im Ruhrpott stets für Hanseaten ungewohnt hieß – „Glück auf!“

 


Sarah Ryglewski leitet vom Präsidium aus den Bundeskongress



Die Bremer Delegation bei der Arbeit



"Nazis nehmen uns die Arbeitsplätze weg" -> www.endstation-rechts.de



Der Bundeskongress 2010 im Plenum


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.