Jusos mit neuem Landesvorstand: Kämpfen für ein anderes Europa!

Die Bremer JungsozialistInnen haben am Samstag einen neuen Landesvorstand gewählt. Zum Landesvorsitzenden wählten die Mitglieder den 24-jährigen Sozialpolitikstudenten Falk Wagner. Er hatte das Amt bereits die letzten zwei Jahre ausgeübt. Zu stellvertretenden Landesvorsitzenden wurden Sören Böhrnsen, Natascha Fischer, David Ittekkot, Janne Herzog, Hauke van Almelo (alle Bremen-Stadt), Nele Drobek und Marvin Hanegraaf (beide Bremerhaven) sowie Nathalie Schmidt (Bremen-Nord) gewählt.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Debatte um eine Neuausrichtung Europas mit dem SPD-Europakandidaten Joachim Schuster. „Die Politik der Spardiktate verschlimmert die Krise nur immer weiter. Europa muss endlich wieder nachhaltig investieren anstatt kaputtzusparen“, so Schuster in seiner Rede. „Statt Reiche mit einem gerechten Beitrag zur Finanzierung der Zukunftsaufgaben heranzuziehen, verfallen Schulen, Kitas und Straßen“ pflichtet Falk Wagner bei. „Das schafft keine Zukunftsperspektiven, weder in Europa noch in Bremen.“ Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Jusos, Charlotte Dick, kündigte eine eigenständige Juso-Kampagne zur Europawahl an, in deren Mittelpunkt der Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit und Steuerbetrug stehen.

Mit ihrem Arbeitsprogramm beschlossen die JungsozialistInnen zudem ihre inhaltlichen Schwerpunkte für die nächsten zwei Jahre. So will man mit Blick auf die Bürgerschaftswahlen im nächsten Jahr erreichen, dass das SPD-Regierungsprogram „mutige Visionen zeigt und sich nicht hinter der Schuldenbremse versteckt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.