Juso-Fahnen vor dem Schlachthof in Bremen

Bundeskongress 2015 in Bremen: Tag 1/3

Juso-Fahnen vor dem Schlachthof in Bremen

Juso-Fahnen vor dem Schlachthof in Bremen

Den Bundeskongress der Jusos im eigenen Unterbezirk ausrichten zu dürfen passiert nicht alle Tage. Das letzte Mal fand der Bundeskongress im Mai 2003 in Bremen statt und stand damals unter dem Motto „Die Agenda unserer Generation: Frieden. Leben. Solidarität.“ Geprägt war der damalige Bundeskongress von Debatten über die Agenda 2010.

Frieden. Leben. Solidarität. Ein Motto, welches wir uns auch heute noch auf unsere Fahnen schreiben könnten und welches auch heute zur prägenden Thematik auf diesem Buko passen würde. Die Situation von geflüchteten Menschen bestimmte den Austausch auf diesem Kongress. Beim Motto aber wurden keine alten Kamellen wieder aufgewärmt. Vielmehr geht es beim diesjährigen Motto „bewegt euch“ um das Gegenteil. Endlich wieder Bewegung in die SPD, in die Gesellschaft bringen und weg vom stoischen Herumgestochere in ewig alten Themen und Positionen, die schon längst nicht mehr richtungweisend für eine gutes, linkes Leben sind.

Und Bewegung gab es an diesem ersten Tag auf alle Fälle. Ab 14 Uhr öffneten sich die Türen der Messe Bremen für rund 300 Delegierte und zahlreiche Gäste. Von da an stand erst mal nichts mehr still.

Um 15 Uhr begrüßten David und Elena von den Bremer Jusos die TeilnehmerInnen des Bundeskongresses und hießen den Kongress im „kleinsten, aber rötesten Bundesland“ willkommen. Der Startschuss für ein ereignisreiches Wochenende voll mit Debatten, Diskussionen und Reden.

Plenum des BuKo15

Die Delegierten des BuKo15 vor dem neuen Design der Jusos.

Als Gastredner machte Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, den Anfang mit einem Grußwort an die Jusos. In seiner Rede lobte Stegner den starken Einsatz der Jusos gegen Rechts und machte deutlich, dass der Kampf für Gerechtigkeit ein Grundpfeiler sozialdemokratischer Politik sein muss.

Der Rest des Kongresstages stand dann unter dem Eindruck der Wahlen zum Bundesvorsitz und der Bundesgeschäftsführung der Jusos. Mit einer Zustimmung von 72,3% der Delegierten bleibt Johanna Ueckermann auch in den nächsten zwei Jahren Bundesvorsitzende und darf sich über ein für Juso-Verhältnisse außergewöhnlich starkes Wahlergebnis freuen. Auch Julia Maas konnte ein weiteres Mal überzeugen und kann somit ihre gute Arbeit als Bundesgeschäftsführerin fortführen. Die Jusos Bremen wünschen dabei viel Erfolg!

Inhaltlich wegweisend war – neben der Verabschiedung des Arbeitsprogramms für die nächsten zwei Jahre – der Beschluss zur Handelspolitik. Mit einigen Ergänzungen konnten dabei die Bremer Jusos einen Beitrag zu einer Positionierung leisten, die, statt mit TTIP und Co. die Welt undemokratischer zu machen, positive Potenziale von Handel wie gerechte Arbeitsbedingungen und Friedenssicherung in den Mittelpunkt rückt.

Janne Herzog auf dem BuKo15

Janne Herzog spricht für Bremen zur Handelspolitik.

Damit endete ein langer, aber erfolgreicher Kongresstag um 00:30 Uhr, um am Samstag mit neuem Schwung wieder in Bewegung zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.